Sa

20

Apr

2013

Mythos Yacht Charter – Luxusreise, Sportevent oder Campingtour?

Yacht Charter Mythos

Mit den ersten Sonnenstrahlen wächst bei mir jedes Jahr wieder die Vorfreude auf den nächsten Törn (es geht in 4 Wochen in den türkischen Golf von Fethiye). Und da ich von Natur aus sehr redselig bin, teile ich diese Vorfreude auch immer gern mit allen möglichen Menschen, die mir so begegnen. In dieser Woche hab ich dabei sehr unterschiedliche Reaktionen auf das Thema Yacht Charter erlebt und möchte euch hier gern Teil haben lassen.

 

So denken vornehmlich Frauen oft verträumt an laue Sommerstunden auf einem sonnigen Vordeck mit wohl geblähten weißen Segeln. Die Herren träumen von riesigen Wellen, rauem Ton, Tütensuppe und hartem körperlichem Einsatz an Winschkurbeln, Schoten und Fallen. O.k., vielleicht ist das wirklich ein wenig zu schwarz, weiß gemalt, aber so oder so ähnlich hören sich die Erwartungen an. Natürlich ist je nach Törn auch so einiges Richtiges dran, dennoch gibt es sehr viel dazwischen und wer sich in ein solches Abenteuer stürzen möchte, sollte ein gutes Gefühl dafür haben, was ihn erwartet. Zum Glück gibt´s ja diesen Blog J und deshalb bringe ich dazu gern etwas Licht ins Dunkel. Denn Yacht Segeln bietet für fast jeden fantastische Highlights aber auch ein paar Herausforderungen. Sonst könnte das ja auch jeder machen ;-).

mehr lesen 1 Kommentare

Sa

06

Apr

2013

Jollen-Flotte Auswintern - Saisonauftakt bei FLEUTH-SAILING

Fleuth-Sailing Roermond Hatenboer

Auch wenn der Winter noch nicht so recht weichen will, heißt das ja nicht, dass man sich nicht schon auf die neue Segel-Saison freuen und vorbereiten kann. Aus diesem Grund hat sich gestern in Roermond ein kälteresistenter Teil des FLEUTH-SAILING Teams zur Auswinterung der Jollen-Flotte zusammen gefunden - ich eingeschlossen.

 

Es gibt kein schlechtes Wetter, nur die falschen Klamotten

Der Kälte trotzte ich mit guter Ausrüstung, die allerdings zum großen Teil eher aus Skisachen bestand. Ski-Socken, Thermounterwäsche, Skihose, Daunenjacke, erst darüber habe ich auch das standesgemäße Ölzeug angelegt. Schließlich galt es die Schiffe auf dem Wasserweg die Maas hinunter von Wessem nach Roermond zu überführen. Und kurz gesagt, ich war um jedes einzelne Stück Stoff froh, dass ich eingepackt hatte. Die Sonne hat sich leider nicht blicken lassen und so musste es eben die Eskimoverkleidung richten. Mit von der "kalten" Partie waren natürlich die Inhaber Petra und Andreas Fleuth, die von den 2 ältesten Söhnen tatkräftig unterstützt wurden, sowie mit Oliver, Jörg, Norbert und mir 4 weitere Segellehrer und -freunde. Nominell also genug Mitstreiter für 4 Jollen und ein Motoboot.

 

Treffpunkt war unsere Basis in Roermond Hatenboer, wo wir die nötige Ausrüstung zusammen packten und uns auf nur 2 Autos für die Weiiterfahrt nach Wessem verteilten. Dort überwintern die Boote auf einem privat geführten Hof in großen Scheunen zusammen mit einer ganzen Wohnwagen-Armada und dem ein oder anderen Sportflitzer, die ebenfalls auf den Frühling warten.

mehr lesen 1 Kommentare

Do

28

Mär

2013

„Segeln und Segeln Lassen" - Ein Kommentar zu Uwe Janßens Artikel im Yacht Magazin/8 2013

Bild: Yacht Magazin/8 2013
Bildquelle: Yacht Magazin/8 2013

Wie so oft reise ich gerade mit der Bahn durch halb Deutschland und freue mich wie immer auf die süße und fast schon vertraute Stunde, die ich der Lektüre des aktuellen Yacht Magazins widme. So versank ich auch gerade eben in der Mischung aus neuen Yachtmodellen, Törnberichten und allerlei guten Tipps rund um die Fortbewegung auf Wasser mit Wind.

 

Mitsegeln: Crewed- oder Kojen-Charter?

Was genau mich nun veranlasste den Laptop heraus zu holen und diesen Artikel zu schreiben, findet sich im Heft ab Seite 26. Uwe Janssen schreibt in einem ausführlichen Bericht von seinem „Crewed Charter“ Selbsttest im schönen Seychellen Revier. Einmal die Verantwortung für Schiff, Crew und Liegeplatz abgeben, einmal einfach in den Tag hineinsegeln und sich einmal richtig von der Crew verwöhnen lassen. Klingt durchaus „mal“ verlockend und wer jetzt einen Aufschrei von mir erwartet, weil es ja kein richtiges Segeln ist, den muss ich enttäuschen. Ich denke da recht einfach, jeder ganz nach seiner Fasson. Und wer so einen Törn zum Mitsegeln bevorzugt, soll es von mir aus auch gern tun. Allerdings finde ich die zum Vergleich herbei geholten Erfahrungen und Beispiele für „Kojen-Charter“-Törns mehr als einseitig.

mehr lesen 0 Kommentare