Digitales Seemannsgarn für Segler und Seglerinnen

Kathrin Menzel

Schon seit einigen Monaten keimt in mir die Idee, meine Begeisterung für´s Segeln nicht nur mit all meinen Freunden in vielen langen Rotweinsessions zu teilen, sondern auch nachlesbar in der digitalen Welt zu verewigen. Schließlich könnte ich Stunden- oder sogar Tage mit Geschichten von Törns, Hafenmanövern und den nächsten Prüfungen und Scheinen füllen. Aber will das wirklich jemand lesen?

Ich bin kein Segel-Guru

Ich habe noch nicht die Welt umsegelt, ich habe keine große Regatta gewonnen (noch nicht mal teilgenommen ;-)), ich bin auch nicht besonders jung oder alt und bin auch sonst keine besondere segelnde Ausnahmeerscheinung. Trotzdem habe ich schon viele Stunden in meinem Leben auf dem Wasser verbracht - von der Jugendjolle, übers Surfbrett bis hin zur 15 Meter Yacht - beherrsche Rigg und Takelage und ich habe Spaß daran.

 

Alltagsgeschichten von Seglerin für Segler(in)

Es geht hier also nicht um Bestenlisten, Expertenwissen und große Ziele, sondern um die täglichen kleinen Erlebnisse, die der Segelalltag mit sich bringt. Mal mit Spaß, auch mal zum Heulen und mit vielen Infos, Fotos und Erfahrungen. Und zugegeben sehe ich einiges durch eine eher weibliche Brille. Also seht es mir nach, wenn es beim Ölzeug auch mal um Trendfarben geht und mich ein Spiegel im Salon einer Charter-Yacht zum Jubeln bringt. Ich begeistere mich aber ebenso für vollständige Werkzeugkästen, 15,4 Zoll Kartenplotter und 10 kn auf der Logge.


Warum "Raumschots Segeln"?

Und warum heißt der Blog jetzt ausgerechnet „Raumschots Segeln“??? Um ehrlich zu sein, damit wollte ich mir selbst etwas Mut machen. Denn so ein wenig Rückenwind (achterlicher als querab versteht sich :-)) kann ich für dieses Projekt gut gebrauchen.

 

Bleibt mir, euch viel Spaß beim Lesen zu wünschen. Wenn ihr Fragen, Anregungen oder besondere Wünsche habt, dann schreibt´s als Kommentar hier rein, ich freue mich darauf.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0